How to become a morning runner

5:20am – my alarm goes off. I need some seconds to realize what I am getting up for in the “middle of the night”. Alright, it’s time for another 6am morning practice, let’s get this done. Jumping into my running clothes and there we go: about 30 Mcneese xc runners crazy enough to get their miles done before the sun is up.

I often asked myself how some runners are able to run early in the morning. I am for sure not born to be a morning runner, but after about 6 weeks in the US running nearly every morning I can consider myself to be one. It doesn’t really matter whether you are a morning person or not, everyone can get used to it. In the following I will provide some tips for you as well as point out how advantageous it can be to get your miles done in the morning.

Why running in the morning?

  • escaping the heat (if you are living in a hot and humid climate or in summer)
  • free day (you don’t have to worry about when to run all day long and you are more productive during the day)
  • good mood after running in the morning
  • no excuses to skip run after a tiring working day
  • a good breakfast awaits you after your morning workout
  • you will probably run in an amazing sunrise as a reward of getting up early

8 tips to become a morning runner:

  1. Motivate yourself the evening before. Tell yourself several times that you are going to do this. I added the link of my favorite motivation video below, find something that motivates you, a quote, a video or just the thought of what you aim to achieve. Running in the morning will get you closer to your goals.
    https://www.youtube.com/watch?v=HLG_s9b2Uuw
  2. Eat dinner, don’t skip dinner when you are planning on running right after getting up in the morning.
  3. Go to bed early.
  4. Set your alarm (or even more than one ;-))
  5. Prepare your running gear the evening before.
  6. Have a snack prepared, especially when you plan on going for a long run or a fast workout.
  7. Meet with a training mate so that you really have to get out of bed in the morning as someone is waiting for you.
  8. Stick to it. Keep running in the morning in order to get used to it, it will be hard in the beginning, but as you keep going it will get easier.

“Every morning you have two choices: continue to sleep with your dreams or wake up and chase them.”

happy faces after a hard morning session

throwback to an amazing morning run at the beach during my training camp in Mallorca last spring

impressive sunrises on the track, the field and the road

Wie du zum Morgenläufer wirst

Es ist 5Uhr 20 morgens – mein Wecker läutet. Ich brauche einige Sekunden um zu realisieren wofür ich “mitten in der Nacht” aufstehen soll – ein weiteres 6Uhr Training. Ich schlüpfe in mein zurechtgelegtes Laufoutfit und mache mich auf den Weg gemeinsam mit etwa 30 weiteren Läufern aus dem McNeese XC Team, die verrückt genug sind, um ihre Kilometer abzuspulen bevor die Sonne aufgegangen ist.

Ich hab mich oft gefragt, wie es andere Läufer schaffen früh morgens ihr Training zu absolvieren. Ich würde mich auf keinen Fall als die geborene Morgenläuferin bezeichnen, aber nach etwa 6 Wochen in den USA, in denen ich fast täglich morgens trainiert habe, kann ich mich auf jeden Fall zur Spezies der dieser zählen.
Es macht nicht wirklich einen Unterschied, ob du ein Morgenmensch bist oder nicht, jeder kann sich ans morgendliche Training gewöhnen. In diesem Post möchte ich euch sowohl Tipps geben, wie ihr zum Morgenläufer werden könnt, als auch die Vorteile des Frühtrainings herausheben.

Warum morgens laufen?

  • der Hitze entfliehen (einerseits im Sommer oder in einem heissen und schwülen Klima, wie ich es hier gewohnt bin)
  • freier Tag (wer morgens trainiert kann tagsüber produktiver sein und muss sich keine Gedanken mehr machen wann er sein Training absolviert)
  • gute Laune nach absolviertem Morgenlauf
  • keine Ausreden das Training nach einem anstrengenden Arbeitstag zu streichen
  • ein gutes Frühstück erwartet dich nach dem Workout
  • Laufen im Sonnenaufgang

8 Tipps, mit denen du zum Morgenläufer wirst:

  1. Motiviere dich am Vorabend. Sag dir mehrmals, dass du es tun wirst. Ich habe für euch unterhalb den Link zu meinem liebsten Motivationsvideo gepostet. Finde etwas, dass dich motiviert, eine Zitat, ein Video oder einfach der Gedanke an was du erreichen möchtest. Morgens zu laufen wird dich einen Schritt näher an dein Ziel bringen.
    https://www.youtube.com/watch?v=HLG_s9b2Uuw
  2. Kein Dinner Cancelling, wenn du planst morgens gleich nach dem Aufstehen loszulaufen.
  3. Geh früh genug schlafen.
  4. Stelle deinen Wecker.
  5. Bereite deine Laufsachen am Vorabend vor.
  6. Hab einen Snack bereit, besonders wenn du planst länger oder schneller zu laufen.
  7. Triff dich mit einem Trainingspartner, um nicht auf die Idee zu kommen morgens weiterzuschlafen und das Aufstehen zu erleichtern.
  8. Bleib konsequent und laufe weiterhin morgens, um deinen Körper daran zu gewöhnen. Es wird einfacher, auch wenn es anfangs schwer fällt.

“Every morning you have two choices: continue to sleep with your dreams or wake up and chase them.”